Malte Heckelen

Computational Social Science |

Digital Humanities

Hilf mir, Daten für die Wissenschaft zu sammeln!

English version

Ich bin ein Sozialwissenschaftler und arbeite in der Abteilung Digital Humanities an der Universität Stuttgart. Im Rahmen eines Nebenprojekts sammle ich auch Twitterdaten über die offizielle Twitter API ("Application Programming Interface"; Programmierschnittstelle). Solche APIs begrenzen Entwickler und Forscher in der Menge der Daten, die sie in einem Zeitintervall sammeln können, etwa 30 Anfragen pro Minute. Umfangreichere Anfragen werden noch schwieriger, zum Beispiel beim Sammeln von Followerlisten. Es ist nicht unmöglich, seine Datensammlung mit den normalen Limits abzuschließen, aber es dauert sehr viel länger. Wochen und Monate und sogar Jahre, statt Tage.

Daten sammelt man von Twitter, indem man eine "App" dort registriert. In meinem Fall ist die App nur ein kleines Programm, das ich für die Interaktion mit der API geschrieben habe. Je mehr Nutzer meine App hat, desto lockerer werden die Anfragebegrenzungen. Das kann man sich wie eine Legitimation in den Augen Twitters vorstellen: Je mehr Nutzer ich habe, desto legitimer erscheint meine App und desto legitimer ist ein höheres Anfragevolumen.

Wenn du einen Twitteraccount hast und helfen willst, klicke auf den untenstehenden Button. Dann wirst du auf Twitter umgeleitet und dort kannst du meiner App ein Zugriffstoken spenden. Twitter wird dann auch explizit auflisten, auf was meine App Zugriff hat (und was nicht).


Danke für deine Spende!